25Jun

Dorfapéro in Goldach

Am 26.6.2018 (19.30 Uhr) findet der Dorfapéro in der Aula des Oberstufenzentrums statt. Dazu sind Sie im Namen des Gemeinderates herzlich eingeladen

Vielleicht fragen Sie nach dem Grund für diese Einladung. Die Aufgabe, Zonenpläne und Baureglement anzupassen, tönt prima vista tatsächlich nicht sehr spannend. Eine technische Notwendigkeit, werden Sie vielleicht meinen und daher kaum wichtig genug, die Durchführung eines Dorfapéros zu begründen. Auf den ersten Blick mag diese Einschätzung stimmen, Zonen erhalten eine neue Bezeichnung und baupolizeiliche Vorschriften wie der Gebäudeabstand oder die Ausnützungsziffer ändern sich oder entfallen gänzlich. Relevant sind diese Anpassungen aber längst nicht nur für Architekten oder Bauherren. Ganz im Gegenteil, die veränderten Vorgaben betreffen uns alle und behandeln letztlich die Frage, wie sich unsere Gemeinde entwickeln soll. Die Antwort, welche wir darauf finden, beeinflusst die Lebenswirklichkeit von uns und künftigen Generationen. Wie viel innere Verdichtung wollen wir tatsächlich und wo soll diese stattfinden, wie erhalten wir unseren Naherholungsraum und den eigenen Charakter unserer Gemeinde, wie gewährleisten wir den Erhalt von architektonischer Qualität durch den Wegfall von regulierenden Bestimmungen wie der Ausnützungsziffer? Wie lässt sich der „nachbarschaftliche Frieden“ gewährleisten? Viele Fragen. Der Gemeinderat nimmt dieses Thema sehr ernst, da die Suche nach nachhaltigen Lösungen ungemein wichtig ist für eine positive Entwicklung von Goldach. Wir freuen uns auf einen spannenden Anlass.

 

 

21Jun

Blickwinkel

Eine von der REGIO in Auftrag gegebene Studie bringt es klar zum Ausdruck: Regional genutzte Hallenbäder sollen auch regional finanziert werden. Dazu wird beabsichtigt, ein gemeindeübergreifendes Verbundsystem zu schaffen. Gemeinden, welche keine Hallenbäder betreiben, werden – nach der aktuell angedachten Tarifierung – einen Beitrag in der Grössenordnung von rund acht Franken je Einwohner zu leisten haben. Der finanzielle Beitrag beruht auf Freiwilligkeit. Freiwilligkeit bedeutet aber in diesem Fall nicht Grosszügigkeit. Möchte eine Gemeinde nämlich bei diesem Verbundmodell nicht mitmachen, werden die Hallenbad-Besucher aus dem widerspenstigen Gemeindegebiet mit einem höheren Eintrittspreis abgestraft. Mehr

21Jun

Projekt zur Zentrumsentwicklung weiterhin auf Kurs

Der Gemeinderat hat es sich zur Aufgabe gemacht, regelmässig über das Projekt zur Zentrumsentwicklung zu informieren. Zwischenzeitlich befindet sich das Projekt in Bezug auf die Planungsarbeiten in der Schlussphase. Nach den Sommerferien soll die öffentliche Auflage stattfinden. Mehr

12Jun

Lächerlich

Ich durfte das vergangene Wochenende in Stockholm verbringen. Eine tolle Stadt mit einer sympathischen Bevölkerung. Aufbruchstimmung ist spürbar an beinahe jeder Strassenecke, man erhält das Gefühl, die Politik beschäftige sich sehr ernsthaft mit der Frage, wie Stockholm sich in den nächsten Jahrzehnten entwickeln soll. Das Streben nach wirtschaftlicher Prosperität und Wachstum erfolgt dabei synchron mit der  Entwicklung von riesigen Arealen, welche den Menschen als attraktiven Arbeits- und Lebensraum dienen.  Prominentes Beispiel dafür ist die Siedlungsgestaltung in Nora Djurgardsstaden.

Mehr

30Mai
Alex 770x500 - Verabschiedung von Alex Brühwiler

Verabschiedung von Alex Brühwiler

Gestern Abend wurde der Stadtpräsidenten von Gossau, Alex Brühwiler, nach 17 Jahren im Amt verabschiedet. Zurück bleibt durchaus auch Wehmut.Zwar hat sich der berufliche Kontakt in den letzten Monaten auf wenige Treffen beschränkt. Während meiner Zeit im Fürstenland erlebte ich Alex Brühwiler als umsichtigen Stadtpräsidenten sowie loyalen und hilfsbereiten Kollegen. Die Zusammenarbeit mit ihm habe ich immer sehr geschätzt. Ein kluger Kopf und sympathischer Mensch. Alles Gute Alex.

 

24Mai

Gemeinsam zum Ziel

Gestern Abend fanden Gespräche zwischen den Pächtern des Restaurants Kellen, Vertretern des FC Rorschach-Goldach 17 und dem Zweckverband der Regionalen Sportanlage Kellen statt. Auch der Tübacher Gemeindepräsident Michael Götte nahm – als Vertreter der Standortgemeinde – an den Gesprächen teil. Mehr

23Mai

Solange sie winken…

Es gibt schöne Tage. Und es gibt auch schwierige Momente. Das Leben als Gemeindepräsident ist nicht immer einfach. Soll es auch nicht, schliesslich werden wir anständig entschädigt. Mehr

7Mai

Kurzansprache zu den Feierlichkeiten des Gewerbevereins vom 3.5.2018

Geschätzter Herr Präsident

Geschätzte Mitglieder des Gewerbevereins

Geschätzte Damen und Herren

Geschätzte Gäste

Im Namen des Gemeinderates darf ich Ihnen ganz herzlich zum 100-jährigen Bestehen von «Gewerbe Goldach» gratulieren. Wir freuen uns mit Ihnen über die lange und erfolgreiche Geschichte des Goldacher Gewerbes. Mehr

7Mai

Noch nicht angekommen bzw. ich kann es nicht mehr hören

In einem Leserbrief – publiziert im St. Galler Tagblatt vom 1. Mai 2018 – wurde ich zum Tatbeweis aufgefordert, dass ich in der „Region angekommen sei“. Grund für die Aufforderung blieb der Umstand, das ich mich gegen eine Übernahme des Restaurationsbetriebes auf den Kellen durch den FC Rorschach-Goldach 17 ausgesprochen hätte und den Tübacherinnen und Tübachern den Anschluss an den Seebus anscheinend nicht gönne. Mehr

© 2017 Gemeinde Goldach