Monatliches Archiv: Dezember 2017

30Dez

Zufrieden und gelassen die Zukunft gestalten

Unter dem Titel „Zufrieden und gelassen die Zukunft gestalten“ ist im St. Galler Tagblatt vom 30.12.2017 ein interessanter Beitrag zum aktuellen Zustand der Stadt St. Gallen erschienen. Erstaunt hat mich lediglich ein Satz zur aktuellen Verkehrssituation in der Kantonshauptstadt, welche sich anscheinend weniger problematisch gestalte wie im Seedorf Goldach. Sogar der Vergleich mit Sao Paulo oder Peking wird nicht gescheut. Sondern vielmehr bemüht. Für mich Anlass genug, eine Betrachtung aus Goldacher Optik zu wagen.  Mehr

27Dez

Einfach nett

Nächste Woche geht der Alltag wieder los. Anlass genug, um die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr möglichst sinnvoll zu nutzen. Dazu gehört auch ein Skitag. Bis die „sieben Sachen“ zusammengepackt sind, dauert es allerdings. Das hat mich schon immer gestört am Skifahren, man braucht viel Zeit, bis die gesamte Ausrüstung bereit steht und Handschuhe, Helme und Skischuhe dem „richtigen“ Kind zugewiesen sind. Natürlich passt der Skischuh, welcher vor Wochenfrist im Sportgeschäft gemietet wurde, unter realen Bedingungen nicht mehr richtig und die Farbe des Helms wirkt in der weissen Umgebung der Bergwelt ganz anders als im grellen Neonlicht des Ladenlokals. Mehr

26Dez

Küssen verboten

Die Weihnachtszeit finde ich auch deshalb toll, da man mit seinem Nachwuchs die Verfilmung von zahlreichen Märchen oder Klassikern der Kinderliteratur anschauen kann. Kaum schaltet man das TV-Gerät an, schon wehen die goldenen Haare von Rapunzel oder die lange Mähne des gelehrigen Schimmels von Pippi Langstrumpf über den Bildschirm. Mehr

24Dez

Frohe Festtage

„Am liebsten erinnere ich mich an die Zukunft“.

Im Sinne dieses Zitats von Salvatore Dali wünsche ich Ihnen im Namen des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung für die bevorstehenden Festtage alles erdenklich Gute mit einem wunderbaren Start in das neue Jahr.

23Dez

Und jetzt?

Die Gleichwertigkeit der Schweizer Börse wird von der EU bzw. den Mitgliedstaaten nur noch befristet anerkannt. Dieser Entscheid ist für den Finanzplatz folgenschwer. Können die ausländischen Investoren nicht von einer Planungs- und Rechtssicherheit ausgehen, wird sich das Handelsvolumen mittelfristig reduzieren. Das Vorgehen wird von der EU mit dem Umstand begründet, dass die Verhandlungen rund um das institutionelle Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU keine Fortschritte erfahren.

Die Landesregierung reagierte geharnischt. Das Vorgehen der EU sei unzulässig, ein Affront und zeuge nicht von einem partnerschaftliche Umgang. Aufgrund der Entwicklung werde die Vorlage im Zusammenhang mit der Kohäsionsmilliarde neu überdacht. Zudem soll die Stempelsteuer abgeschafft werden.

Mehr

23Dez

Ferdinand, der Goldacher

Um die neue Lebenssituation in Goldach auch meiner ältesten Tochter schmackhaft zu machen, hat unsere Familie kurz vor Weihnachten einen unerwarteten Zuwachs erfahren. Ferdinand, der graue Hamster, gehört neu dazu.

Der kleine weisse Hund mit der eigenwilligen Interpretation von einem tierischen Dasein – das Tier ist beispielsweise nur widerwillig für einen Spaziergang zu motivieren oder empfindet Artgenossen aus Prinzip als einen Affront gegen die eigene Spezies – hat nun also eine animalische Verstärkung erhalten. Ob dem Hund dies allerdings gefällt, wage ich immerhin zu bezweifeln. Mehr

21Dez

Danke

Mein erstes Jahr als Gemeindepräsident von Goldach gehört schon bald der Vergangenheit an. Das Jahr 2017 zeigte sich für die Gemeinde als sehr erfreulich. Den drei Vorlagen zur Zentrumsentwicklung wurde von den Stimmberechtigten mit grosser Mehrheit zugestimmt. Damit wird der Weg frei für die bauliche Realisierung eines „Jahrhundertprojekts“, welches die Gemeinde Goldach prägen wird. Neben der verkehrlichen Entlastung des Zentrums wird mit den Vorhaben auch der Dorfkern mit Bushof neu gestaltet und damit eine Steigerung der Wohn- und Lebensqualität erreicht. Aber auch bei dem Vorhaben zur Neugestaltung der Blumenstrasse sowie der Sanierung der Blumeneggstrasse konnten nach langen Rechtsmittelverfahren schliesslich Lösungen gefunden werden, welche die bauliche Umsetzung ermöglichen. Auch die Verfahren zur Landumlegung im Gebiet Thannäcker sind im Jahr 2017 wichtige Schritte vorangekommen, so dass die Neuansiedlung von wertschöpfenden Industrie- und Gewerbebetrieben in naher Zukunft möglich bleibt.  Zu den guten Resultaten beigetragen hat sicher auch der Umstand, dass das Verhältnis zwischen Gemeinderat und Ortsgemeinde auf ein von gegenseitigem Respekt getragenes Fundament gestellt werden konnte. Mehr

9Dez

Beweislos

Nach dem parlamentarischen Vorstoss eines Walliser Nationalrates soll  bei sexuellen Belästigungen künftig eine Umkehr der Beweislastverteilung stattfinden. Damit wird ein mutmasslicher Täter beweisen müssen, dass ein Übergriff tatsächlich nicht stattgefunden hat. Die Tat selber wird entsprechend vermutet. Mehr

6Dez

Neues Jahr

Das Jahr 2018 steht bald vor der Tür. Mit dem Wechsel vom alten zum neuen Jahr bleibt auch der Ausdruck von Wünschen und Hoffnungen verbunden. Dabei passiert beim Jahreswechsel eigentlich nichts anderes als die fortgesetzte Nummerierung der Jahre nach den Regeln bzw. der Logik des Gregorianischen Kalenders. Könnte man immerhin meinen. Mehr

4Dez

Gedanken zum Advent

„Gealtert sei Europa, müde und ausgezehrt wie eine Grossmutter. Die Menschen seien vereinsamt, sie frönten einem rücksichtslosen Egoismus und einer unmenschlichen Wegwerfkultur. Im Zentrum der Politik stehe nicht mehr der Mensch an sich, sondern einzig der wirtschaftliche Nutzen“. Diese Worte äusserte Papst Franziskus vor rund drei Jahren anlässlich seiner Rede vor dem EU-Parlament. Mehr

© 2017 Gemeinde Goldach