Anlässe/Veranstaltungen

18Sep
20170917 131708 e1505744605634 770x500 - Vo Puur zu Puur

Vo Puur zu Puur

Bereits zum dritten Mal fand im Kanton St. Gallen am vergangenen Wochenende das Projekt „vo Puur zu Puur“ statt. Verschiedene Betriebe luden zur Besichtigung ein und ermöglichten auf diese Weise einen Einblick in die Landwirtschaft. Ein toller Anlass lockte viele Besucherinnen und Besucher auf die Höfe der teilnehmenden Betriebe. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Organisationskomitee, allen Helferinnen und Helfern, den Sponsoren und letztlich natürlich vor allem den Bauernfamilien aus Mörschwil, Thal, Untereggen, Rorschacherberg und Goldach.

3Sep

Robbie Williams versus Melodia Goldach

Ich habe es gestern Abend doch noch geschafft – und es liess sich nicht vermeiden: Der Besuch des „Robbie Williams“ Konzert in Zürich. Ein Versprechen, vor langer Zeit meiner Frau gegeben, drängte nach Einlösung. Ohne Erbarmen, ohne zeitlichen Aufschub.

So schlimm war der Auftritt von Robbie dann aber doch nicht. Eigentlich waren die Darbietungen sogar ziemlich amüsant. Ich freue mich nun aber gleichwohl auf das musikalische Kontrastprogramm der hervorragenden „Meldodia“ in Goldach. Heute ab 14.00 Uhr in der Aula.

 

 

20Aug
image e1503226065772 - Coop Beachtour in Rorschach

Coop Beachtour in Rorschach

Die Coop Beachtour in Rorschach zeigt sich einmal mehr als grossartige Veranstaltung für die gesamte Region am Bodensee. Umrahmt von einer märchenhaften Kulisse direkt am See  kämpfen die engagierten Teams um den Sieg. Die erstmals auf der Sportanlage Kellen durchgeführte Junioren-Schweizermeisterschaft bringt einen zusätzlichen Mehrwert für das Turnier. Mehr

6Jul

Vorfeierliche Gedanken zum 1. August

Was bedeutet Patriotismus? Richard von Weizsäcker hat dazu folgendes be­merkt: „Patriotismus ist Liebe zu den Seinen; Nationalismus ist Hass auf die ande­ren“. Der 1. August ist unser Nationalfeiertag. Wir feiern die Schweiz und das, was sie als Schweiz einzigartig macht. Es geht nicht darum, die Vergangenheit zu ver­herrlichen und zu verklären oder gefährlichem nationalistischem Denken Vorschub zu leisten. Wer dies behauptet, verkennt das Zentrale: Der Staat, in welchem wir le­ben, ist immer auch Heimat. Die Menschen brauchen in der heutigen Zeit mehr denn je einen Ort, wo sie daheim sind, wo sie Wurzeln haben und wohin sie auch zurück kehren können. Das eigene Land ist auch heute noch wesentlicher Garant für den Grad der Unabhängigkeit, für die Freiheits- und Mitwirkungsrechte, für die Solidarität und das Mass des Wohlstandes. Deshalb ist es sicher nicht schlecht, sich jedes Jahr in einem feierlichen Rahmen einige Gedanken zu machen. Vor allem dann nicht, wenn man in einem grundsätzlich gut funktionierenden Staat leben darf.

Mehr

26Jun

Unsere Jugend

„Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwätzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süssspreisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer“. Mehr

12Jun

Ansprache vom 10.6.2017 zum Jubiläum der Holz Stürm AG in Goldach

Im Namen des Gemeinderates Goldach möchte ich Ihnen die besten Glückwünsche zu Ihrem Firmenjubiläum übermitteln. Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie auf eine lange und sehr erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken dürfen.

Diese Tatsache ist längst keine Selbstverständlichkeit. Das wirtschaftliche Umfeld wird für Gewerbetreibenden immer anspruchsvoller. Was gestern noch als Vision erschien, ist heute schon gelebte Realität und morgen überholt. Die Schnelllebigkeit ist ein wesentliches Merkmal unserer Zeit. Gerade die Gewerbetreibenden, welche sich in einem volatilen und sich ständig verändernden Marktumfeld zu behaupten haben, müssen eine hohe Flexibilität an den Tag legen. Nichts ist so beständig wie der Wandel. Dieses Zitat von Heraklit ist aktueller denn je. Mehr

31Mai

Verabschiedung von Ivan Keller, technische Betriebe Goldach

„Der Abschied von einer langen und wichtigen Arbeit ist immer trauriger als erfreulich“.

Ob Friedrich Schiller mit diesem Zitat Recht behält, ist wohl eine Frage der Perspektive. Für die Gemeinde Goldach und die technischen Betriebe ist es tatsächlich sehr bedauerlich und traurig, dass wir künftig auf die wertvolle Arbeit von Ivan Keller verzichten müssen. Während fast 30 Jahren hat sich Ivan Keller mit ganzem Einsatz und all seiner Schaffenskraft für die Allgemeinheit eingesetzt. Dafür gebührt Ivan Keller selbstverständlich nicht nur der Dank der Arbeitgerberin, sondern letztlich der ganzen Bevölkerung.

Mehr

17Mai

“ Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. ”

- Paul Klee -
© 2017 Gemeinde Goldach