Monatliches Archiv: Juni 2018

28Jun

Dorfapéro vom 26. Juni 2018 – Einleitende Ausführungen

Im darf Sie im Namen des Gemeinderates ganz herzlich zu unserem Dorfapéro begrüssen, wir freuen uns sehr über Ihr Erscheinen. Speziell begrüssen möchte ich Herrn Ivo Liechti von den ERR Raumplanern. Er ist der zuständige Fachplaner, welcher vom Gemeinderat mit dem Mandat betraut wurde, die Revision der Ortsplanung zu begleiten. Er ist Teil der Planungsgruppe, welche sich inhaltlich mit dem Thema beschäftigt. Daneben sind auch unser Gemeindeingenieur, der Gemeinderatsschreiber und der Gemeindepäsident Teil dieser Kommission. Mehr

27Jun

Medienmitteilung des Zweckverbandes Sport- und Erholungsanlagen Kellen

Der Zweckverband Regionale Sport- und Erholungsanlagen Kellen verpachtet das Restaurant Sporttreff in Tübach an die Familie Muttner. Am Anfang des Jahres 2018 stellte der FC Rorschach-Goldach 17 den Antrag, den bestehenden Pachtvertrag unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist von drei Monaten auf den nächstmöglichen Termin zu kündigen. Der Verwaltungsrat des Zweckverbandes Sport- und Erholungsanlagen Kellen hat diesem Gesuch nicht entsprochen und den Pächtern den Rücken gestärkt. Mehr

25Jun

Dorfapéro in Goldach

Am 26.6.2018 (19.30 Uhr) findet der Dorfapéro in der Aula des Oberstufenzentrums statt. Dazu sind Sie im Namen des Gemeinderates herzlich eingeladen

Vielleicht fragen Sie nach dem Grund für diese Einladung. Die Aufgabe, Zonenpläne und Baureglement anzupassen, tönt prima vista tatsächlich nicht sehr spannend. Eine technische Notwendigkeit, werden Sie vielleicht meinen und daher kaum wichtig genug, die Durchführung eines Dorfapéros zu begründen. Auf den ersten Blick mag diese Einschätzung stimmen, Zonen erhalten eine neue Bezeichnung und baupolizeiliche Vorschriften wie der Gebäudeabstand oder die Ausnützungsziffer ändern sich oder entfallen gänzlich. Relevant sind diese Anpassungen aber längst nicht nur für Architekten oder Bauherren. Ganz im Gegenteil, die veränderten Vorgaben betreffen uns alle und behandeln letztlich die Frage, wie sich unsere Gemeinde entwickeln soll. Die Antwort, welche wir darauf finden, beeinflusst die Lebenswirklichkeit von uns und künftigen Generationen. Wie viel innere Verdichtung wollen wir tatsächlich und wo soll diese stattfinden, wie erhalten wir unseren Naherholungsraum und den eigenen Charakter unserer Gemeinde, wie gewährleisten wir den Erhalt von architektonischer Qualität durch den Wegfall von regulierenden Bestimmungen wie der Ausnützungsziffer? Wie lässt sich der “nachbarschaftliche Frieden” gewährleisten? Viele Fragen. Der Gemeinderat nimmt dieses Thema sehr ernst, da die Suche nach nachhaltigen Lösungen ungemein wichtig ist für eine positive Entwicklung von Goldach. Wir freuen uns auf einen spannenden Anlass.

 

 

21Jun

Blickwinkel

Eine von der REGIO in Auftrag gegebene Studie bringt es klar zum Ausdruck: Regional genutzte Hallenbäder sollen auch regional finanziert werden. Dazu wird beabsichtigt, ein gemeindeübergreifendes Verbundsystem zu schaffen. Gemeinden, welche keine Hallenbäder betreiben, werden – nach der aktuell angedachten Tarifierung – einen Beitrag in der Grössenordnung von rund acht Franken je Einwohner zu leisten haben. Der finanzielle Beitrag beruht auf Freiwilligkeit. Freiwilligkeit bedeutet aber in diesem Fall nicht Grosszügigkeit. Möchte eine Gemeinde nämlich bei diesem Verbundmodell nicht mitmachen, werden die Hallenbad-Besucher aus dem widerspenstigen Gemeindegebiet mit einem höheren Eintrittspreis abgestraft. Mehr

21Jun

Projekt zur Zentrumsentwicklung weiterhin auf Kurs

Der Gemeinderat hat es sich zur Aufgabe gemacht, regelmässig über das Projekt zur Zentrumsentwicklung zu informieren. Zwischenzeitlich befindet sich das Projekt in Bezug auf die Planungsarbeiten in der Schlussphase. Nach den Sommerferien soll die öffentliche Auflage stattfinden. Mehr

12Jun

Lächerlich

Ich durfte das vergangene Wochenende in Stockholm verbringen. Eine tolle Stadt mit einer sympathischen Bevölkerung. Aufbruchstimmung ist spürbar an beinahe jeder Strassenecke, man erhält das Gefühl, die Politik beschäftige sich sehr ernsthaft mit der Frage, wie Stockholm sich in den nächsten Jahrzehnten entwickeln soll. Das Streben nach wirtschaftlicher Prosperität und Wachstum erfolgt dabei synchron mit der  Entwicklung von riesigen Arealen, welche den Menschen als attraktiven Arbeits- und Lebensraum dienen.  Prominentes Beispiel dafür ist die Siedlungsgestaltung in Nora Djurgardsstaden.

Mehr

Datenschutz

Jeder Mensch hinterlässt Fussspuren. Im Internet heissen diese Spuren Cookies. Auf unserer Seite hinterlassen Sie nur die nötigsten Spuren. Erfahren Sie mehr darüber in unserer Datenschutzrichtlinien.

Wählen Sie eine Option aus

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können ihre Cookie Einstellungen jeder Zeit anpassen: Datenschutz. Impressum

Zurück

© 2017 Gemeinde Goldach | Datenschutz | Impressum